Heinrich-Heine-Gymnasium

Bitterfeld-Wolfen

Archiv - Berichte aus dem Schulalltag - Schuljahr 2018/19

14.07.2019 Unterwegs im Auftrag der Alphabetisierung

Sensibles Thema der Öffentlichkeit präsentiert

Millionen Menschen können nicht richtig schreiben und lesen. Das ist jedoch eine Grundvoraussetzung, um am öffentlichen Leben teilzunehmen. Für die Betroffenen, aber auch Angehörige und Freunde, wird dadurch der Alltag extrem erschwert. Das Alphateam des Mehrgenerationenhauses Bitterfeld-Wolfen (MGH) bietet Menschen, die wenig lesen, schreiben oder rechnen können, jeweils mittwochs von 15:00 bis 16:30 Uhr Unterstützung an (Infotelefon 03494 3689920).

Unter dem Motto „Ohne Worte“ wurde Anfang des Jahres durch das Alphateam ein Plakatwettbewerb ins Leben gerufen, der sich mit diesem sensiblen Thema befasst. Unterstützung fand der Wettbewerb durch Lehrer und Schüler des Heinrich-Heine-Gymnasiums, die das Thema in ihren Unterricht einbanden. Insgesamt gab es knapp 30 Einsendungen - nicht nur aus dem Gymnasium -, für die im Internet und bei der öffentlichen Präsentation am 11. Juli auf dem Bitterfelder Marktplatz abgestimmt werden konnte.

Dieser Termin wurde auch für die Prämierung der besten Einsendungen genutzt und so konnte der stellvertretende Oberbürgermeister Stefan Hermann Preise für die besten Motive überreichen. Die meisten Stimmen beim Voting erhielt das Plakat von Sandra Hesse, gefolgt vom Motiv von Johanna Hartelt/Louisa Erben und Dritter wurde Nick Munschau. Einen Ehrenpreis erhielt Harald Kriegler.

Die Plakate werden für die Öffentlichkeitsarbeit des MGH zu diesem Thema verwendet und außerdem im Herbst in einer Ausstellung in der Bitterfelder Galerie am Ratswall gezeigt.

Stab Öffentlichkeitsarbeit/Marketing

  • Alphateam Foto1
  • DSC_0009
  • DSC_0007


Foto1:
Lena-Marie Ackenhausen, Marielle Kurtz und Volker Neuholz (v.l.n.r.) vom Heinrich-Heine-Gymnasium begutachten die Einsendungen.

Foto2:
Das Siegerplakat gestaltete Sandra Hesse aus der 10. Klasse des Gymnasiums.

Fotos: Stab Öffentlichkeitsarbeit/Marketing

02.07.2019 Besuch in der Johanneskirche in Wolfen

Am Freitag, den 7.6.2019 haben wir im Religionsunterricht einen Ausflug zur Johanneskirche Wolfen gemacht. Unsere Eltern brachten uns an diesem Tag zu 7:50 Uhr zur Johanneskirche in die Leipziger Straße. Dort warteten wir, bis alle da waren. Zusammenmit Frau Buchholz, Frau Sanftenberg, Finja, Jette, Mia, Isabel, Lilli und Luis sind wir in den Eingangsbereich der Kirche gegangen. Dort erwartete uns schon Pfarrer Martin Kabitzsch. Anfangs erzählte er uns etwas über den Bau der Kirche. Gleich darauf durften wir alle 3 Glocken läuten lassen und wieder ausmachen, dies ging nur mit Schaltern. Anschließend bekamen wir alle von Frau Buchholz ein Glas mit Teelicht. Frau Buchholz ging in die Kirche und spielte ein Gitarrenstück. Wir sind dann nacheinander in die Kirche hineingegangen und haben uns einen Platz ausgesucht. Am Ende des Liedes haben wir uns im Altarraum versammelt. Frau Buchholz gab uns Wollfäden mit denen wir dann den Grundriss der Kirche gelegt haben. Als nächstes sollten wir unser Teelicht dahin stellen, wo wir uns hingesetzt hatten und wir sollten begründen warum wir uns den Platz ausgesucht haben. Außerdem durften wir uns 3 biblische Textabschnitte aussuchen und diese auf der Kanzel laut vorlesen. Mit einer Folie, die uns Frau Buchholz gab, durften wir einen Abdruck von einem Gegenstand aus der Kirche machen. Der Pfarrer hat uns alles in der Kirche gezeigt und erklärt. Wir fanden den Tag sehr schön. Es hat uns viel Spaß gemacht, wir haben viel Neues gelernt und erfahren.  

DANKE an Frau Buchholz für die tolle Idee und Durchführung unserer Kirchenraumexkursion.

geschrieben von Leonie und Felicitas , Klasse 5/3

17.06.2019 Eindrücke vom Sportfest und Verkehrerziehungstag 2019

Sportlichste Klasse in ihrem Jahrgang ist die 5/4, 6/3, 7/1, 8/3, 9/4 und 10/5. Herzlichen Glückwunsch.

  • DSC_5855
  • DSC_5853
  • DSC_5856
  • DSC_5858
  • DSC_5859
  • DSC_5869
  • DSC_5870
  • DSC_5875
  • DSC_5953
  • DSC_5957
  • DSC_5963
  • DSC_5964
  • DSC_5972
  • DSC_5974
  • DSC_5978


15.04.2019 neue Galerieaustellung "Akkumulation der Alltagsdinge"


12.04.2019 Letzer Schultag Klassenstufe 12

Trotz fehlendem Sonnenschein am Vormittag feierten unsere Abiturienten enthusiastisch ihren letzten Schultag. Eindrücke davon sammelte Ansgar Koschel der Klasse 10/4.

23.03.2019 Herr Schmidt geht - Feierliche Verabschiedung unseres Schulleiters

Am Donnerstag, dem 31.01.2019, fand die Verabschiedung unseres Schulleiters Wolfgang Schmidt statt. Das festliche Programm fing mit einem Gedicht an, das Cora Maischak rezitierte. Danach hielt Frau Leupoldt die Begrüßungsrede und darauf folgte ein Klavierstück Beethovens, das von Herrn Seidel gespielt wurde. Auf das Stück folgte eine Rede von Frau Julius, stellvertretend für den Landrat. Darin erwähnte sie vor allem die Laufbahn von Herrn Schmidt. Zum Schluss übergab sie ihm ein Geschenk. Als nächstes erfreute uns Anna Würth mit einem Stück auf der Gitarre. Charlotte Merten trug dann „kurze Pause“ vor. Danach trat unser Oberbürgermeister Armin Schenk ans Rednerpult. Er hielt eine lange Rede und am Ende übergab er Herrn Schmidt ein Geschenk. Auf den Oberbürgermeister folgte Armin Würth mit „ Irving Berlin“, einem Klavierstück. Danach trat Armin Schenk wieder ans Rednerpult. Er gab unserem Schulleiter Herrn Schmidt auch noch einen Ratschlag, die vier L: Laufen, Lernen, Lieben, Lachen. Auf diese Rede folgte Frau Dr. Duckstein vom Schulamt Sachsen-Anhalt. Sie überbrachte Herrn Schmidt das Dankschreiben und ein Geschenk. Der Chor der Klassen acht bis zwölf unter Leitung von Herrn Seidel sang danach das Lied „ Abschied“ von Fanny Hessel-Mendelsohn. Danach erfreute uns Sammy Zoblofsky aus der 10. Klasse mit dem Gedicht „Würd es mir fehlen“ von Theodor Fontane. Frau Leupoldt bedankte sich als Mitglied des Fördervereins bei Herrn Schmidt für die angenehme Zusammenarbeit. Den Schlusspunkt setzte unser scheidender Schulleiter selbst mit einer kurzen Dankesrede. Er bedankte sich bei den Lehrern für ihre Einsatzbereitschaft, z.B bei Projekten mit den Schülern. Er versprach, an die 4 L´ s immer zu denken und wusste, dass der Abschied von seiner Schule eine ganze Zeit dauern werde. Unserer Schülerzeitung gab er aber noch ein Interview, das wir hier abdrucken. Wir wünschen ihm einen schönen Ruhestand.

Tamino Geist 5/1

AG Schülerzeitung


Fotos: D. Fischer

18.03.2019 Der Schreibwettbewerb vom 27.November 2018 

Wie jedes Jahr, fand am 27.November 2018 die Siegerehrung der Teilnehmer des Schreibwettbewerbes im MehrGenerationenHaus statt. Kinder und Jugendliche zwischen 9 und 16 Jahren, welche Lust am Schreiben haben, wurden dazu aufgerufen einen Text zum Thema. „Eine Welt für mich und dich“ zu verfassen, mit allen Gedanken welche sie dazu bewegen. 87 Einsendungen aus insgesamt fünf Schulen erreichte das MehrGenerationenHaus. Die Jury, bestehend aus Manfred Rachner, Kerstin Börner, Uwe Gerngroß, Bärbel Franke und Melanie Kerz, haben diese 87 Beiträge gelesen, bewertet und ihre Favoriten ausgewählt. Die Platzierungen 1-3 wurden in jeder Altersgruppe vergeben und bekamen nach einer Urkunde einen Gutschein für die Bibliothek. Im folgenden werdet ihr einen Beitrag von Laura-Marie Freiheit lesen können. Sie hat in der Klassenstufe 4-6 den dritten Platz belegt. Ihren Text könnt ihr hier lesen.

Kirchhof

07.03.2019 Zum Gedenktag an Heinrich Heine (19.02.2019)

Anlässlich des Gedenktages an unseren Namensgeber gestalteten Schülerinnen und Schüler unseres Gymnasiums ein Programm, das sie Mitschülern Mitte Februar vortrugen. In diesem Programm stellten sie unseren Namensgeber durch einige seiner Texte vor, ließen Zeitgenossen Heines durch Verlesen ihrer Aussagen über den bekannten deutschen Dichter und Gesellschaftskritiker zu Wort kommen und rezitierten Gedichte von ihm bzw. boten diese in vertonter Form musikalisch dar. Das kleine Publikum konnte in dieser Veranstaltung wieder viel über unseren Namenspatron erfahren und gleichzeitig feststellen, wie uns diese Tradition, an Heinrich Heine zu erinnern, am Herzen liegt.

K. Schimke

07.03.2019 Wenn Träume und Wünsche sich zu Modellentwürfen formen

In den künstlerischen Überlegungen zur Gestaltung unserer Schule sollten die Schüler der Klassenstufe 11 Architekturmodelle im Kunstunterricht erarbeiten, die einen Zusatzbau zu unserem Schulhaus darstellen.

Der Zusatzbau sollte neue Möglichkeiten vor allem für die Oberstufe schaffen. Zum Beispiel sollten den Oberstufen-schülern geeignete Räumen angeboten werden, um ihre Lernzeiten in der Schule zu absolvieren, aber auch um einen Teil der Freizeit gemeinsam in diesem Ergänzungsbau zu verbringen.

Zu den Entwurfsgedanken der Kunstschüler gehörten zum Beispiel eine erweiterte Bibliothek, ein Computer-Recherche-Arbeitsraum, eine Küche für gemeinsames Kochen oder ein Sport-Fitnessraum.

In den entstandenen Modellen spiegelt sich der Wunsch nach Raumexperimenten wider, aber auch der Gedanke, eine stärkere Verbundenheit mit der Schule zu entwickeln, wenn diese als Treffpunkt junger Menschen sich erweitert und Raum für Gemeinsames ermöglicht.

Die Planung der Entwürfe bezog sich auf eine Bebauung des vorhandenen Forums zwischen 300er und 200er Trakt.

K. Schimke
Kunstlehrerin

19.01.2019 Eindrücke vom Adventskonzert 2018

Auch in diesem Schuljahr fand am Nikolaustag unser Adventskonzert in der Johanneskirche in Wolfen, unter der Leitung der Fachschaft Musik, wieder statt. Herr Andreas Wrobel hat für uns den Abend  in Bildern festgehalten. Danke.

13.12.2018 Nachtrag zum Adventsprogramm der 5/1

Am 12.12. 2018 konnten Julia und Janik aus der Klasse 5/1 gemeinsam mit Herrn Voigt von der WBG Wolfen eine Spende an das MGH überreichen, die bedürftigen Kindern und Jugendlichen zugute kommen soll.

Dorothee Fischer



13.12.2018 „Monster Moments” im historischen Hörsaal

Die Schüler der Klassenstufe 7 und 8 des Heinrich-Heine-Gymnasiums erlebten eine Achterbahnfahrt an „Monster Moments” gespielt von englischsprachigen Schauspielern des Tourneetheaters Theatre@School.

Mit dieser irrwitzigen Komödie konnten sich die Jugendlichen wunderbar identifizieren, spüren sie als Teenager doch selbst den Druck und die Last des Erwachsenwerdens. Nach der Show nutzten sie reichlich die Gelegenheit, ihre Fragen an die Schauspieler loszuwerden. Die Antwort auf ihre Frage nach der besten Location auf der Tour war klar: Wolfen mit seinem beeindruckenden Hörsaal ist so schnell nicht zu toppen!

Dorothee Fischer

  • Bild_1_Intro
  • Bild_2_Superman
  • Bild_3_DSC_1514
  • Bild_4_DSC_5805
  • Bild_5_IMG_3515
  • Bild_6_Zuschauer
  • Bild_7_Bus

03.12.2018 Ganze Klasse mit ganzem Herzen dabei

Wir, die Schüler der Klasse 5/1 unseres Gymnasiums, hatten viel zu tun im November. Schließlich sollten wir das Programm zum 1. Familienadvent der WBG Wolfen mitgestalten. Und so sammelten wir fleißig Ideen und übten gemeinsam mit unserer Klassenlehrerin Frau Fischer verschiedene Weihnachtslieder. Mit „Fröhliche Weihnacht” und „Felix Navidad” stimmten wir uns ein und hatten dann zum Auftritt am 1.12.2018 neben anderen bekannten Weihnachtsliedern sogar noch ein Weihnachtsmedley parat. Laura, Julia und Linnet studierten extra einen Weihnachtstanz ein und begeisterten die Besucher mit ihrer schwungvollen Vorstellung. Aber was ist schon ein Adventsmarkt ohne Weihnachtsplätzchen! Wir wollten unbedingt auch Weihnachtsplätzchen und kleine, selbstgebastelte Gestecke beim Familienadvent anbieten und deshalb trafen wir uns gut eine Woche vorher im MGH zum Backen und Basteln. Das war ein Gaudi!  Unsere Eltern und Frau Fischer haben uns bei allen Aktivitäten fleißig unterstützt und wir hatten viel Spaß! Der Erlös aus den verkauften Sachen kommt zur Hälfte Projekten für benachteiligte Kinder zugute. Wir wünschen allen eine fröhliche Weihnachtszeit!

Janik und Emily aus der Klasse 5/1

21.11.2018 Studienfahrt der 10. Klassen nach Südengland und London

Die vielen Erlebnisse der Studienfahrt der 10. Klassen nach Südengland und London im August 2018 können jetzt in einer kleinen Ausstellung in der Mensa des Schulhauses in Form von gestalteten Reisebüchern nachvollzogen und betrachtet werden.

Die Schüler sammelten während des Aufenthaltes in Großbritannien ihre Tickets, Notizzettel, Fahrpläne, Stadtkarten, landestypisches Verpackungsmaterial und vieles mehr. In den Kunststunden erfolgte die kreative Verarbeitung dieses Materials in künstlerischen Verfahren der Grattage, Montage, Assemblage. Falttechniken, Scherenschnitt, Farbüberarbeitung, Schriftkombination, Pop-Up und weitere Lösungen finden sich in den ausgestellten Werken der Schüler wieder. Die einzelnen Seitengestaltungen und Buchdeckel, die Aufklapperfindungen der „Tagebücher” erzählen von der Freude, der Begeisterung und dem Zusammenhalt der Schüler während dieser Studienfahrt.

K. Schimke
Kunstlehrerin

21.11.2018 „Essen ist ein Bedürfnis. Genießen ist eine Kunst”  La Rochefoucauld

Dieses Zitat hat die künstlerischen Arbeiten der Schüler der Klasse 7/3 geprägt. Dass Essen, vor allem an einer gemeinsamen, schön gedeckten Tafel, Freude bereitet und zum Genießen einlädt, sollte in den Kunststunden der Klasse 7 Ausgangspunkt eigener Stilllebenmalereien sein. Die Schüler saßen selbst an einer langen Tafel, zogen einen breiten Streifen weißes Papier wie eine Tischdecke über die Fläche und gestalteten darauf durch Vorzeichnungen und Malerei ihren Tafelplatz. Danach fügten die Schüler in jedes Schülerstillleben einen passenden Tischspruch ein. Anschließend wurden in Einzel-, Partner- oder Gruppenarbeiten Gestaltungsmöglichkeiten von Menükarten erprobt, Falttechniken und Farbgestaltungen angewandt und ein gedachtes Restaurant damit ausgestattet, um den „selbstgedecketen” Tischplatz zu bewerben.

Als Theorieerweiterung  erschlossen sich die Schüler der Klasse 7/3 die verschiedenen Stilllebentypen aus der Zeit der ersten Blüte dieses Genres in den Niederlanden des 17. und 18. Jh. und präsentierten ihre Erkenntnisse in Vorträgen.

K. Schimke
Kunstlehrerin

30.09.2018 Thomas Meixner zurück in Wolfen

Am 19.09.2018 um ca. 11 Uhr kam Thomas Meixner von seiner China-Reise zurück. Und wie sollte es anders sein: natürlich auf seinem Fahrrad.

Wir, als Vertreter für die ganze Schule, haben ihn herzlich willkommen geheißen und mit Sonnenblumen überrascht. Auch andere Menschen kamen, um unseren Schulpaten zu begrüßen und ihm einige Fragen zu seiner Reise zu stellen. Die Presse war ebenfalls anwesend und auch wir sind auf einigen Fotos zu sehen.

Thomas Meixner hat während seiner Tour ein Tagebuch geführt, in dem noch einige Seiten leer waren. Wer wollte, konnte etwas hinzufügen und so haben wir ihm, im Namen der Schule, ein paar Zeilen geschrieben

i.A. Frederike, Charlotte und Cora  Klasse 10/4

21.09.2018 „Achtung Auto!"

Am 5. und 6.9.2018 jeweils ab 7:40 Uhr war es wieder soweit. Der Fahrschullehrer Herr Helbig ließ die Reifen seines PKWs auf dem Gelände des Heinrich-Heine-Gymnasiums quietschen.

Unterstützt durch die Verkehrssicherheitsinitiative „Achtung Auto!” des ADAC führten wir im Rahmen des Physikunterrichts in unseren 6. Klassen nun schon zum siebten Mal ein Training zum Abschätzen von Geschwindigkeiten und Anhaltewegen von Fahrzeugen durch. Dabei stand das Handeln der Schüler im Mittelpunkt - learning by doing. Sie erlebten reale Situationen und mussten diese einschätzen. Bei der Auswertung der Schätzwerte der Schüler zeigte sich noch einmal die Notwendigkeit einer Veranstaltung, denn kein Schüler hätte in einer realen Gefahrensituation die Länge des notwendigen Anhalteweges ausreichend beachtet und sich so unter Umständen in Lebensgefahr gebracht.

Möglich war dieser realitätsnahe Unterricht durch den ADAC und seine Partner. Unser Dank gilt im Besonderen Herrn Günther Helbig von der Fahrschule Helbig in Zörbig, der den jeweils ca. 90 minütigen Verkehrsunterricht in den vier 6. Klassen unserer Schule wieder anschaulich durchführte.

Silvia Teichert
Fachschaft Physik

21.09.2018 Willkommen 5. Klasse!

Eure ersten Schultage an unserer Schule habt ihr schon hinter euch gebracht. Eure Lehrer haben euch durch die Schule geführt und euch den Tagesablauf erläutert. Neue Unterrichtsfächer habt ihr kennengelernt. Auch die Schüler der 12. Klasse und der Förderverein haben euch mit einer Willkommensparty begrüßt.  Jetzt heißt es fleißig lernen. Dafür wünschen wir euch viel Erfolg.